4 Phasen

M. Scott Peck fand heraus, dass es 4 Phasen gibt, durch die eine Gruppe hindurchgeht, um in authentische Gemeinschaft zu gelangen: Pseudo, Chaos, Leere, Gemeinschaft.4 Phasen: Pseudo, Chaos, Leere, GemeinschaftPseudo: Alle Teilnehmer tun so, als würden sie sich gut verstehen. Als wäre jegliche Begegnung sehr harmonisch. Die Teilnehmer vermeiden die Konfrontation miteinander, um des lieben Friedens willen. Unstimmigkeiten werden ignoriert bzw. heruntergespielt. Jeder Teilnehmer tut so, als sei bei ihm und mit ihm und der Gruppe, alles in Ordnung. Probleme werden ignoriert und ausgeblendet.
Die Stimmung in der Gruppe ist ruhig, bisweilen heiter.

Chaos: Manche Teilnehmer nehmen plötzlich Unterschiede bei den anderen Teilnehmern war. Unterschiede, die Ihnen nicht gefallen und die in Form von Vorwürfen, Erziehungs- und Heilungs- und Verbesserungsversuchen, bei den Anderen, korrigiert werden sollen. Mitunter werden Versuche unternommen, etwas zu strukturieren oder zu ordnen.
Die Stimmung ist turbulent, unruhig, spannungsgeladen.

Leere: Einzelne Teilnehmer sprechen über sich, für die Gruppe oder in Bezogenheit auf andere Teilnehmer. Es kann sehr ruhig sein.
Die Stimmung ist ruhig, achtsam, respektvoll, friedlich.

Gemeinschaft:
Ein Gefühl von echter Nähe, Mitgefühl und Wärme breitet sich zwischen den Teilnehmern aus.

Cartoons: drumcheg / 123RF Lizenzfreie Bilder